Jahreshauptversammlung

Forstinninger Wehr blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück:
Neuwahlen der Kommandanten und der Vorstandschaft
Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Forstinning konnte Vorstand Stefan Seidl fünfundsiebzig Kameraden begrüßen, die Wirtsstube „beim Vaas“ in Schwaberwegen war bis auf den letzten Platz besetzt. Als Vertreter der Kreisbrandinspektion die Herren Andreas Heiß und Daniel Eisen und Herrn Bürgermeister Rupert Ostermair.
Der Vorstand bat, nach der Begrüßung, die Versammlung sich zum Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder zu erheben.
In seinem Jahresbericht führte der 1. Kommandant Herbert Wagner zuerst den aktuellen Stand an Aktiven vor Augen. Aktuell sind 81 Aktive, davon 23 Jugendliche, in Forstinning bei der Feuerwehr. Damit ist die Forstinninger Wehr im Landkreis in der Spitzengruppe bei der Jugendarbeit.
Er präsentierte eine Übersicht über die geleistete Arbeit, für das Jahr 2017 sind in Summe knapp 2800 Stunden angefallen, fünf Brandeinsätze und 40 technische Hilfeleistungen.
Allein 14 Mal musste die Wehr auf die A94 bzw. auf der St2080 ausrücken um bei meist schweren Unfälle schnelle Hilfe zu leisten.
Anschließend berichtete er über die Teilnahme an zahlreichen Lehrgängen und begrüßte alle Neuzugänge aus dem Jahr 2017, so konnte er 5 Aktive und 15 Jugendliche Willkommen heißen.
Er ermunterte zum Abschluss seiner Rede alle Kameraden, sich auch im Jahr 2018 aktiv am Übungsbetrieb und den Einsätzen zu beteiligen und bedankte sich bei Magdalena Polz für ihre erfolgreiche Tätigkeit als Jugendwart.
Herbert Wagner schloss seinen Bericht mit dem Dank an die Gemeinde, allen voran bei Herrn Bürgermeister Rupert Ostermair für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung, sowie dem Dank an die Kreisbrandinspektion.

Magdalena Polz präsentierte der Versammlung kurz die Aktivitäten der Feuerwehrjugend im vergangenen Jahr. Vorher bedankte sie sich bei den Gruppenführern und Maschinisten für ihre Unterstützung bei den Jugendübungen.
In seinem Bericht sprach Vorstand Stefan Seidl kurz die Tätigkeit der Vorstandschaft in sechs Sitzungen an. Anschließend berichtete er über alle Aktivitäten der Wehr, sei es Reh-Ragout-Essen, das Sommerfest, der Nikolaus für die Forstinninger Kinder oder die Beteiligung an der „lebenden Krippe“.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft bat Stefan Seidl Herrn Bürgermeister um ein paar Grußworte. Rupert Ostermair ging auf den Bericht des Kommandanten ein. Er sprach kurz den Feuerwehrbedarfsplan an und ging auch auf das zu beschaffende neue Löschfahrzeug ein. Im Haushalt würden dafür die Mittel bereitgestellt.
Einen Extra-Dank sprach er der Feuerwehr für seine aktive Jugendarbeit aus. Dies sei eine sehr wichtige Aufgabe, dass bereits bei den Jugendlichen der Gemeinsinn gefördert würde. Nachwuchspflege sei enorm wichtig als Grundstock für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr auch für die kommenden Jahre.

Auch Kreisbrandrat Andreas Heiß wandte sich in einer kurzen Ansprache an die Versammlung. Unter anderem ermahnte er die Kameraden beim Thema „Rauchmelder“ mit gutem Beispiel voranzugehen. Er warb für die rege Teilnahme am Kreisfeuerwehrtag und bedankte sich bei den Kommandanten und der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit.

Anschließend konnte Stefan Seidl jetzt die Aufgabe der Leitung der Neuwahlen an Bürgermeister Rupert Ostermair übergeben.
In geheimer Wahl wurde Herbert Wagner als Kommandant bestätigt, zu seinem Stellvertreter wurde Michael Winter gewählt.

Florian Haslinger, der sich dieses mal nicht zur Wahl stellte, wurde vom Bürgermeister für seine Dienste mit einer Urkunde und einer Silbermedaille geehrt.

Vorsitzender des Vereins bleibt Stefan Seidl, er wurde einstimmig wiedergewählt, sein neuer Stellvertreter ist Rolf Stuber. Franziska Postel stellte sich aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl.

Zum Kassier des Vereins wurde Martin Lampert einstimmig gewählt, sein Stellvertreter ist Christian Molnar.

Neuer Schriftführer ist Gerhard Heindl, sein Vorgänger Christian Polz hat nach 30 Jahren sein Amt niedergelegt. Von der Versammlung einstimmig bestätigt wurde Max Heinzeller als Stellvertreter des Schriftführeres.
Im Anschluss an die Wahlen bedankte sich Vorstand Stefan Seidl bei den ausgeschiedenen Mitgliedern der Vorstandschaft und überreichte ihnen ein Präsent.

~Text von Christian Polz

 

+++Einsatz+++ 26.02.2018 – 22:24 Uhr – B3 Brand Zimmer

Am Montag, den  26. Februar 2018, wurde die FF Forstinning, zusammen mit der FF Anzing sowie der FF Markt Schwaben,  zu einem B3, Brand Zimmer, um  22:24 Uhr, nach Schwaberwegen alarmiert.
Am Einsatzort angekommen, schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl des Hauses.
Sofort wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Zeitgleich wurden die Feuerwehren aus Parsdorf, Feldkirchen und Steinhöring mit Großtanklöschfahrzeugen nachgefordert.
Bei eisigen Temperaturen unter -10°C, gefror das Löschwasser und erschwerte die Löschmaßnahmen zusätzlich.
Der Einsatz dauerte mit den Nachlöscharbeiten bis Mittwochabend.
Zudem wurden wir noch von den Feuerwehren aus Ebersberg, Forstern, Glonn, Neufahrn und Pöring unterstützt.
Es war einer der längsten Einsätze bei solch niedrigen Temperaturen und verlangte der Mannschaft und dem Gerät einiges ab.
Weiterer Bericht folgt.
Bericht der Süddeutschen Zeitung:
Bericht von Merkur.de:

Nikolausbesuch 2017

Am 5. und 6. Dezember dieses Jahres war es wieder soweit: der Nikolaus besuchte Familien aus ganz Forstinning. Der heilige Mann, begleitet vom Krampus, kam in die Häuser der Familien und beschenkte die Kinder, nachdem er ihnen vorlas, was er in seinem Buch das letzte Jahr über aufgeschrieben hatte. Voller Ehrfurcht lauschten die Jungen und Mädchen, zusammen mit ihren Eltern und Großeltern , dem, was ihnen vorgelesen wurde. Der Besuch war für alle wie jedes Jahr wieder ein besonderes Erlebnis.

Familienbild-nikolaus

Der Nikolaus in Begleitung des Krampus bei einer Familie.

 

Lebende Krippe

Zur Weihnachtszeit laden, wie jedes Jahr, die Freiwillige Feuerwehr, der VfB Forstinning und der Musikverein zur lebenden Krippe ein. Bei Glühwein und Punsch lässt sich in entspannter Atmosphäre, mit weihnachtlicher Musik, auf die kommenden Feiertage einstimmen. Die namensgebende lebende Krippe ist traditionsgemäß mit echten Tieren, Hirten und dem heiligen Paar.

Die Vereine freuen sich auf ihr Kommen am 16. Dezember um 17 Uhr auf dem Schulhof der Forstinninger Grundschule.

THL-Leistungsprüfung

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Donnerstag, den 2.11.2017, fand auf dem Gelände des Bauhofs in Forstinning die Leistungsprüfung im Bereich der technischen Hilfeleistung statt. Insgesamt 9 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Forstinning nahmen an dieser Prüfung teil. Inhalt und Ziel dieses Tests war es, alle Abläufe im Falle eines PKW Unfalls so schnell wie möglich auszuführen. Die Aufgaben der einzelnen Trupps (Angriffs-/Wasser-/Schlauchtrupp) waren zum Beispiel die Sicherung des Verkehrs, des Brandschutzes, die Bereitstellung der notwendigen Geräte sowie die ersten Rettungsmaßnahmen eventuell eingeklemmter oder verletzter Personen. In diesem Szenario handelte es sich um einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestanden die Prüfung mit großem Erfolg. Die Abnahme erfolgte durch ein Mitglied der Kreisbrandinspektion Ebersberg und zwei weitere Prüfer.  Als besonderer Gast sah sich Rupert Ostermair, der Bürgermeister der Gemeinde Forstinning, die gesamte Prüfung an. Wir durften uns auch über ca. 10 weitere Zuschauer freuen.

DSC05320

V. l.: Felix Zöbisch, Daniel Eisen, Eva Dreher, Magdalena Polz, Michael Winter, Max Heinzeller, Martin Jana, Dennis Riffel, Gerhard Heindl, Martin Anderl, Manuel Hoffmann , Alois Hierlwimmer, Florian Haslinger(2. Kommandant), Herbert Wagner(1. Kommandant)