Archiv der Kategorie: Einsatzberichte

+++Einsatz+++ 05.04.18 – VU Pkw und Lkw

Am Donnerstag, den 05.04.2018, wurde die FF Forstinning um 14:43 Uhr zu einem VU mit auslaufenden Betriebsstoffen auf die B12 alarmiert.
Am Einsatzort stellte der Einsatzleiter Herbert Wagner jedoch fest, dass es sich um einen schweren Verkehrsunfall handelte.

Ein Pkw wurde zwischen 2 Lkw zermalmt und der Motor herausgerissen.
Die schwer verletzte Fahrerin wurde ins Krankenhaus transportiert.
Am Lkw wurde der Dieseltank aufgerissen, und musste abgepumpt werden.
Es wurden die Feuerwehren aus Markt Schwaben, Hohenlinden und Reithofen nachgefordert.
Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Stau stehend bemerkte ein aufmerksamer Autofahrer bei einem ausländischen LKW, dass der Hinterreifen nur mit einer Radmutter befestigt war.
Der LKW wurde sofort von der Polizei aus dem Verkehr gezogen und durfte keinen Meter mehr weiterfahren.
Schockierend, was auf den Straßen alles rumfährt!

IMG_2598

+++Einsatz+++ 21.03.2018 – 17:00 Uhr – VU mit Pkw

Gegen 17 Uhr am Mittwoch, den 21.03.2018, wurden die Feuerwehren aus Ebersberg und Forstinning zu einem schweren Verkehrsunfall auf der St 2080 zwischen Schwaberwegen und Ebersberg alarmiert.
Ein PKW Fahrer überholte, trotz Gegenverkehr, und das Fahrzeug wurde zwischen zwei LKWs zusammengedrückt.
Der Autofahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.
Es entstand ein erheblicher Sachschaden; die Staatsstraße war bis in die Abendstunden wegen Bergungs- und Aufräumarbeiten gesperrt.

 

 

+++Einsatz+++ 26.02.2018 – 22:24 Uhr – B3 Brand Zimmer

Am Montag, den  26. Februar 2018, wurde die FF Forstinning, zusammen mit der FF Anzing sowie der FF Markt Schwaben,  zu einem B3, Brand Zimmer, um  22:24 Uhr, nach Schwaberwegen alarmiert.
Am Einsatzort angekommen, schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl des Hauses.
Sofort wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Zeitgleich wurden die Feuerwehren aus Parsdorf, Feldkirchen und Steinhöring mit Großtanklöschfahrzeugen nachgefordert.
Bei eisigen Temperaturen unter -10°C, gefror das Löschwasser und erschwerte die Löschmaßnahmen zusätzlich.
Der Einsatz dauerte mit den Nachlöscharbeiten bis Mittwochabend.
Zudem wurden wir noch von den Feuerwehren aus Ebersberg, Forstern, Glonn, Neufahrn und Pöring unterstützt.
Es war einer der längsten Einsätze bei solch niedrigen Temperaturen und verlangte der Mannschaft und dem Gerät einiges ab.
Weiterer Bericht folgt.
Bericht der Süddeutschen Zeitung:
Bericht von Merkur.de:

+++ Einsatz +++ 12.09.2017 – 8:16 Uhr – B6 Brand Industiegebäude

Ein Großaufgebot der Feuerwehren aus der Umgebung wurde heute Morgen nach Markt Schwaben in einen dort ansässigen Industriebetrieb alarmiert.
Dort war 700 Grad heißes, verflüssigtes Aluminium ausgelaufen, welches daraufhin vermeintlich sich sowie die damit in Berührung gekommene Druckgussmaschine entzündete.
Genaue Informationen finden Sie im Beitrag der örtlich zuständigen Feuerwehr Markt Schwaben und im Bericht der Ebersberger Zeitung:

https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/markt-schwaben-ort29035/700-grad-heisses-aluminium-ausgelaufen-8676250.html

+++ Einsatz +++ 08.09.2017 – 16:43 Uhr – VU mit PKW

Kurz nach der Autobahnausfahrt Hohenlinden Richtung B12 ereignete sich im beginnenden Berufsverkehr ein leichter Auffahrunfall mit zwei PKW. Bei dem Unfall blieben alle Insassen der
beiden Fahrzeuge unverletzt. Es wurde die Unfallstelle abgesichert und die Fahrbahn gereinigt.
Nach ca. 30 Minuten konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden die bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes die Unfallstelle weiter absicherte.
Bei diesem Einsatz wurde zusätzlich die Feuerwehr Anzing mit dem Verkehrssicherungsanhänger mit alarmiert.

Verkehrsunfall am 04..09.2017 18.02 Alarm

Am Montag den 04.09.2017 wurde um  ca. 18:00 Uhr die Feuerwehren Forstinning, Markt Schwaben und Hohenlinden zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B12 nach Neupullach alarmiert.
Ein Kleintransporter fuhr auf einen Lkw auf.
Der Fahrer wurde dabei schwerst eingeklemmt!
Die alarmierten Feuerwehren retteten ihn, mit Spreizer, Schere und Hydraulikzylindern, sowie der Kettenzug Methode aus seinem Wrack.
Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.
Bei der Verkehrsumleitung die wegen der Unfall Aufnahme bis nach 22:00 Uhr dauerte, half auch die FF Forstern mit.

Die Zusammenarbeit  der Feuerwehren und Rettungsdienst war vorbildlich!