Archiv des Autors: Herbert Wagner

Verkehrsunfall am 04..09.2017 18.02 Alarm

Am Montag den 04.09.2017 wurde um  ca. 18:00 Uhr die Feuerwehren Forstinning, Markt Schwaben und Hohenlinden zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B12 nach Neupullach alarmiert.
Ein Kleintransporter fuhr auf einen Lkw auf.
Der Fahrer wurde dabei schwerst eingeklemmt!
Die alarmierten Feuerwehren retteten ihn, mit Spreizer, Schere und Hydraulikzylindern, sowie der Kettenzug Methode aus seinem Wrack.
Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.
Bei der Verkehrsumleitung die wegen der Unfall Aufnahme bis nach 22:00 Uhr dauerte, half auch die FF Forstern mit.

Die Zusammenarbeit  der Feuerwehren und Rettungsdienst war vorbildlich!

Gasalarm im Landratsamt Ebersberg

Am Donnerstag, 23.03.2017 wurde um 09:48 Uhr die FF Forstinning  mit dem DEKON-P nach Ebersberg alarmiert.
Im Landratsamt wurde ein unbekannter Geruch  festgestellt. Das LRA wurde geräumt, bei mehreren Personen sind  Atembeschwerden aufgetreten.

Verkehrsunfall bei Schwaberwegen 21.02.2017 – 11.56 Uhr

Heute Dienstag 21.02.2017 wurden die Feuerwehren Anzing und Forstinning gegen Mittag zu einem schweren Verkehrsunfall auf die ST 2080 gleich nach Schwaberwegen alarmiert.
Ein PKW kam von der Fahrbahn ab und schleuderte gegen einen Baum.
Um die schwerverletzte Fahrerin möglichst schonend aus dem Wrack zu befreien, wurde das komplette Dach entfernt.
Die FF Ebersberg unterstützte  uns ebenfalls bei der Absicherung der Unfallstelle.

Erster und letzter Einsatz im alten Jahr,

traditionell sperrte die FF Forstinning am 31.12.2016 die Ortsdurchfahrt von 13:00-15:00 Uhr für den Durchgangsverkehr,
wegen der vom Pfarrgemeinderat durchgeführten Pferdesegnung mit 2 maligen Umritt in Forstinning ab.
Zum ersten Mal war unser neuer VSA (Verkehrssicherungsanhänger) im Einsatz, der den alten VSA  nach über 25 Jahren ablöst.
Den neue VSA kann man per Funk Fernbedienung auf- und abklappen,
die ganzen Warnleuchten sind in LED Leuchten ausgeführt.
Er regelt automatisch die Helligkeit der Warnleuchten bei Tag oder Nacht.
Der alte VSA hatte den letzten Einsatz am Silvester Tag.

Übung am 09.12.2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Freitag den 09.12.2016 übte die FF Forstinning eine neue Rettungsmethode um schwer eingeklemmte Personen schnellstmöglich aus dem Autowrack zu befreien.
Die sogenannte „Kettenzug Methode“ wurde den Führungskräften der Forstinninger Feuerwehr erstmalig, bei einer Fortbildungsveranstaltung der KBI Ebersberg in
Markt Schwaben durch Hr. Franz Hierl von der BF Ingolstadt vorgestellt.
Diese Rettungsmethode wird auch nächstes Jahr noch öfters geübt.
Sobald man mit der neuen Rettungstechnik vertraut ist, werden wir sie  auch im Einsatz, je nach Lage anwenden.
Da wirklich ein großer Zeit Vorteil für den Patienten entsteht.

Unfall auf der B 12 am 08.09.2016

Die Forstinninger Feuerwehr wurde am Donnerstag um 07:46 Uhr zu einen Verkehrsunfall auf der B12 zwischen Neupullach und Aitersteinering alarmiert.
Ein Lkw musste Verkehrs bedingt halten ,
nachfolgende Autofahrer  erkannten die Situation zu spät.
Es kam zu einem Auffahrunfall mehrerer Kleintransporter und einem Pkw.
2 Personen wurden ins Krankenhaus eingeliefert.
Die Feuerwehr musste auslaufende Betriebsstoffe binden und den Verkehr regeln.
Es bildete sich  Kilometer  langer Stau in beide Fahrtrichtungen.

Verschmutzte Fahrbahn am 04.07.2016

Um 16:47 Uhr wurde die FF Forstinning nach Aitersteinering wegen einer
verschmutzten Fahrbahn alarmiert.
Nachdem das erste Fahrzeug angekommen war, sah man erst das Ausmaß der Verunreinigung!
Ein LKW hatte größere Mengen Bohrschlamm verloren im Bereich der B12, Höhe der Abzweigung Richtung Forstinning,
Vom Einsatzleiter der FF Forstinning Herbert Wagner wurden dann die Feuerwehren Anzing,
Hohenlinden, Forstern , Parsdorf-Hergolding, Poing und Steinhöring nachgefordert.
Die Feuerwehren mussten die Strasse Komplett sperren, mehrere Autos und LKW´s führen bereits durch den Bohrschlamm und verteilten ihn bis zur Einfahrt der A94, bzw. durch ganz Forstinning.
Mit Ladern und dem örtlichen Bauhof wurden die größten Mengen entfernt, anschließend
wurde mit 3 Großkehrmaschinen die Fahrbahn gereinigt, da der Bohrschlamm auf der Fahrbahn schnell trocknete musste  man mit Großtanklöschfahrzeugen die Fahrbahn vorspülen und nach dem Kehren nochmal.
Besonders bewährt haben sich die Tanklöschfahrzeuge der Forstinninger und Parsdorfer Wehr,
die damals gemeinsam beschafft und mit einer Vorichtung zum Fahrbahnreinigung ausgestattet wurden, ebenfalls das Poinger Fahrzeug mit Bodenwaschdüsen.
Die B12 war bis 24Uhr Abends gesperrt.
Anschließend musste noch die Orstsdurchfahrt von Forstinning ,und die St 2080 bei Moos gereinigt werden.
So das der Einsatz der Feuerwehr, nach dem die eigenen Fahrzeuge auch von den hartnäckigen Bohrschlamm gereinigt waren um 03:30 Uhr beendet wurde.
Danke an alle eingesetzten Kräften für die tatkräftige Unterstützung.